Nachhol- und Auffrischimpfung

Manche Menschen haben möglicherweise eine Impfung versäumt oder die empfohlene Anzahl an Dosen nicht erhalten. Sie können das immer noch nachholen.

Jeder Mensch sollte überprüfen, ob er die landesweit empfohlenen Impfungen erhalten hat, und einen Arzt konsultieren, falls ein Nachholbedarf besteht. Dazu kann es erforderlich sein, Impfprotokolle einzusehen bzw. Impfpläne, die zum Zeitpunkt der Geburt einer Person gegolten haben. Bei einigen Krankheiten, wie z.B. Windpocken und Röteln, ist es auch möglich, einen Test zur Überprüfung der Immunabwehr einer Person vorzunehmen.

Ist jemand nicht sicher, ob er gegen eine bestimmte Krankheit geimpft ist, so kann er in der Regel eine zusätzliche Dosis bekommen, ohne das Risiko schwerwiegender Nebenwirkungen zu erhöhen (1).

    measles vaccine
    © iStock

    Für bestimmte Krankheiten können Nachholimpfprogramme organisiert werden. Aufgrund der steigenden Zahl von Maserfällen bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen gibt es beispielsweise in einer Reihe von EU/EWR-Ländern Nachholimpfprogramme für Personen, die, als sie jünger waren, möglicherweise eine Masernimpfung versäumt haben, oder zu alt sind, um als Kind eine Impfung erhalten zu haben.

    Die meisten Impfstoffe bieten eine lebenslange Immunität.

    Einige Impfstoffe verzeichnen jedoch eine mit der Zeit abnehmende Immunität, was als „schwindende Immunität“ bezeichnet wird. In einigen Ländern werden Auffrischungsdosen in regelmäßigen Abständen während der Adoleszenz und im Erwachsenenalter empfohlen, um die Immunität über einen längeren Zeitraum aufrechtzuerhalten, zum Beispiel gegen:

    • Diphtherie
    • Tetanus
    • Pertussis (Keuchhusten)

    In einigen Ländern werden Auffrischimpfungen speziell für Personen empfohlen, die reisen oder ein erhöhtes Risiko haben, sich der Krankheit auszusetzen.

    Informationen über die benötigten Auffrischungsdosen erhalten Sie bei den Gesundheitsversorgern.

    --------------------------------------------------------------------

    Referenz:

    (1) https://www.cdc.gov/cdc-info/vaccines-immunizations.html

    Impfpläne in der EU/im EWR

    Jeder EU-/EWR-Staat ist für seine eigene Gesundheitspolitik zuständig...

    Obligatorische oder empfohlene Impfung

    Jedes EU-/EWR-Land führt sein eigenes Impfprogramm durch.

    Wann man von einer Impfung absehen sollte

    Ein Impfstoff kann für bestimmte Personen kontraindiziert sein, d. h. sie sollten ihn nicht erhalten.

    Page last updated 13 März 2020